Is gut, ich komm mit!

An einem ganz normalen Schultag. Ich komme nach Hause, esse etwas…mache Hausaufgaben, etc., etc…. Man muss dazu sagen, ich hatte in den letzten beiden Stunden Sport, wir haben irgendeine Leistungskontrolle gemacht. Dabei muss ich mir wohl was gezerrt haben, jedenfalls tat mir der Fuß beim Auftreten weh. Genauer gesagt dann, wenn ich das Gewicht des Körpers auf das betreffende Bein verlagert habe.

franken blog

So. Das war einmal die Schilderung der Ausgangsstuation. Dann fragte das Muttertier: “Wollen wir nicht mal zusammen eine Runde Laufen gehen?” Ich bin sonst immer sehr lauffreudig, aber mir tat ja der Fuss weh. Also fiel meine Antwort negativ aus, und das Muttertier verstand nicht gleich, warum. Sie meinte, ich würde doch sowieso am Abend laufen gehen, warum also nicht jetzt. Daraufhin erklärte ich ihr die sache mit dem Fuß, und sie schwieg.

Und schwieg.

Es kommt nicht mehr häufig vor, dass meine Mutter mit mir laufen will. Sie hat dafür normalerweise zu wenig Zeit.
Und wenn sie schonmal Lust dazu hat, muss ich wieder die Spielverderberin sein.
Kurzum: Das Schweigen meiner Mutter verschaffte mir ein schlechtes Gewissen. Sie wirkte so enttäuscht.
Und darum: Ging ich eben doch mit. Trotz Fuß. Wegen Gewissen!

Ein Gedanke zu “Is gut, ich komm mit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s